Microsoft Cloud Computing

By , 13. März 2009

Microsoft präsentierte ihre nicht ganz neuen Pläne für das Cloud Computing auf der letzten Cebit.
Microsoft Cloud Computing bedeutet – um es auf den Punkt zu bringen – dass Daten nicht mehr auf lokalen Datenspeichern wie z.B. Festsplattenlaufwerke gespeichert werden, sondern dass diese in riesigen Rechenzentren von Microsoft gespeichert werden und über Browser weltweit und jederzeit abrufbar sind, sogar über Mobilte Geräte. Der Begriff leitet sich von Cloud = Wolke ab, da in der Modellvorstellung die Daten wie eine Wolke über uns schweben und wir nur noch danach greifen müssen.

Man kann auch davon ausgehen denke ich, dass dann auch Business Anwendungen wie Word, Excel, Outlook und Powerpoint online verfügbar sein werden. Vorbei dann die Zeiten wo man nach einem Kundenbesuch noch lange im Büro saß und die Daten vom Notebook ins Firmennetz übertrug.

Fiktion? Wohl alles eine Frage der Nachfrage, denn machbar ist das allemal. Die Arbeitswelt wird sich den Spielregeln der globalen Welt unterordnen müssen und dabei nach praktikablen Lösungen und Werkzeugen suchen. Dieser Trend ist ja schon einige Jahre zu beobachten.

Und dass Microsoft das ernst meint zeigt ja schon die jüngste Vorstellung des passenden Betriebssystem Windows Azure für das Cloud Computing sowie das Vorhaben in den nächsten Jahren zig Milliarden für 20 neue Rechenzentren auszugeben.

Eigentlich können wir uns jetzt nicht beschweren, das haben wir doch schon lange gewollt – oder?

Diskutieren Sie mit und sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema!

AV 2009

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.

OfficeFolders theme by Themocracy