Category: Software

Download-Tipp: Interaktive Referenzhandbücher

By , 7. Juni 2011

Ab sofort stellt Microsoft für Office 2010 interaktive Referenzhandbücher zum Download kostenlos bereit. Unter nachfolgendem Link findet sich eine Übersicht aller relevanten Downloads:

http://michloebatwork.wordpress.com/2011/05/11/update-zu-referenzhandbuchern-zu-office-2010/

Bis dahin
Andreas Vogt ©2011

rosige Zeiten für Microsoft Access?

By , 19. Mai 2011

In einer aktuellen Veröffentlichung der Software Initiative Deutschland wird von einer Analyse von Geschäftsprozess-Veränderungen berichtet, welche unter anderem als Ergebnis hervorbrachte, dass zur Zeit jeder dritte Geschäftsprozess auf eine Access Anwendung beruht.

Diese Prozesse laufen zumeist autark in den Fachabteilungen ab, ohne dass die IT-Abteilung davon Kenntnis erlangte bzw. informiert wurde. Da zeigt sich dass Microsoft Access durchaus Qualitäten als Rapid Aplication Development-Tool aufweist.

Die Ursache der Kluft zwischen IT-Abteilung und Fachabteilung sei die immer höhere Geschwindigkeit, mit der die Geschäftsprozesse angepasst werden müssen, deren die IT-Abteilung nicht mehr nachkommt. Da die Fachabteilungen trotzdem funktionieren müssen wird eben verstärkt zur Selbsthilfe gegriffen mit den der Fachabteilung zur Verfügung stehenden Mitteln – und das ist nun mal in aller Regel Microsoft Office. Der Autor der Veröffentlichung prognostiziert weiter, dass diese Kluft ständig sich vergrößern wird und ein Ende noch nicht abzusehen sei . Seine Einschätzung geht sogar so weit dass bald rund 80% aller Geschäftsprozesse der deutschen Konzernwelt auf Excel und Access basieren werden.

Es ist noch nicht so lange her dass Access-Anwendungen vorallem in den großen Betrieben und Konzernen als Verpöhnt galten. Sicherlich herrscht diese Meinung bei vielen ITlern noch vor, doch da wird bzw. muss ein Umdenken stattfinden, denn die Integration von Fachabteilung spezifischen Access-Anwendungen in die IT-Abteilung erhöhen spürbar Sicherheit und Qualität der Anwendungen.

Und auch Microsoft muss dieser Entwicklung mit innovativen und sichereren Access-Versionen gerecht werden – mit der Veröffentlichung von Access 2010 wurde bereits schon ein großer Schritt in diese Richtung getan. In Zukunft wird es wohl ein steigender Bedarf an Schulungen in den Betrieben geben, und auch das Heer von freiberuflichen Softwareentwickler – zu denen auch ich gehöre – wird von dieser Entwicklung profitieren.

Sogesehen könnte die Access-Zukunft schon rosig werden.

Bis dahin
Andreas Vogt ©2011

Quelle: www.softwareinitiative.de

Office 2010 Update SP1 Ende Juni

By , 18. Mai 2011

Wie von Cris Downs gestern am 17.5. 2011 veröffentlicht, wird das geplante Update SP1 für Ende Juni 2011 erwartet. Das Update wird für alle Office 2010 Anwender empfohlen.

Das Update erhöht die Sicherheit und erhöht die Leistungsfähigkeit. Bekannte Highlights im Update sind:

  • Problem bei Export nach Excel behoben.
  • Verbesserte Leistung bei Formularen mit eingebetteten Bildern.

Quelle: http://blogs.office.com/b/microsoft-access/archive/…

Office 2010 Update

By , 21. April 2011

Microsoft veröffentlichte jüngst den Fahrplan für das Service Pack 1 für Microsoft Office 2010. Wie das Unternehmen im Office Sustained Engineering Blog bekanntgab, wird gegen Mitte des Sommers 2011 das SP1 für Microsoft Office 2010 erwartet.
Das ersten Service Pack für Office 2010 wird wie üblich alle bisherigen veröffentlichten Updates beinhalten. Es werden nur wenige neue Updates mit dem Service Pack mitgeliefert.
Anwender die alle Updates immer fleisig installiert haben, benötigen nach Angabe im Blog das ServicePack gar nicht, worauf ich mich aber nicht verlassen würde.

Da die Access-Gemeinde mit Updates, die nicht so laufen wie gedacht, leidlich geprüft sind, ist vor Installation eine gesunde Vorsicht angebracht – was nicht heißen soll das Service Pack sollte nicht installiert werden, ganz im Gegenteil.
Ich für meinen Teil werde nach Erscheinen erst mal die einschlägigen Foren und Newsgroups absuchen nach Beiträgen die von Problemen mit dem Service Pack berichten.

Bis dahin
Andreas Vogt ©2011

Grundlagen des Fehlermanagements

By , 17. Juli 2009

Fehlermanagement im VBA-Code ist keine lästige Pflichtübung für den Entwickler, sondern essentiell wichtig für eine funktionierende Access-Anwendung und liefert wichtige Informationen zur Korrektur und Optimierung von VBA-Code.

Softwarefehler
Befassen wir uns erst mal mit dem Begriff des Fehlers. Wie üblich gibts in Deutschland auch dafür eine allgemeine Norm: Nach DIN EN ISO 8402 ist ein Fehler gleichzusetzen mit der Nichterfüllung einer festgelegten Forderung. Man könnte einen Fehler auch als eine Nicht-Konformität bezeichnen.

Und da fängt es an spannend zu werden. Forderungen können z.B. vom Kunden in Form von Lastenheften existieren. Das wäre auch der Idealfall, da dann die Forderungen exakt umrissen sind und der Entwickler zielgerichtet diese erfüllen kann. Was aber wenn kein Lastenheft existiert? Das ist ein Dilemma in das sich dann jeder Entwickler begibt. Er bekommt dann meist scheibchenweise die benötigten Informationen, mal als Email oder per Post und im schlechtesten Fall mündlich per Telefon oder in einem Gespräch mitgeteilt. Da heißt es dann nur: „wer schreibt der bleibt“, also mitprotokollieren und am besten vom Gesprächspartner gegenzeichnen lassen.

Auftretende Fehler bei der VBA Programmierung lassen sich grob in 5 Kategorien einteilen:

  • Fehlerhafter VBA-Code, z.b. ein Überlauf durch falschen Variablentyp
  • Fehlerhafte Interaktion des Benutzers, z.B. fehlende oder fehlerhafte Eingabe
  • Fehler durch Wechselwirkung mit der Hardware, z.B. defekte Speicherbausteine
  • Fehler durch Wechselwirkung mit Software, z.B. Virenscanner, Firewall etc.
  • Und zuletzt noch Fehler durch Versionsänderung benuzter Komponenten, z.B. ActiveX Komponenten

Read more »

SP2 für Office 2007 in kürze verfügbar

By , 18. April 2009

Im Blog von Office Sustained Engineering ist zu lesen, dass für den 28. April 2009 – also in 10 Tagen – das Update SP2 für Office 2007 verfügbar sein wird.

Dazu die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Service Pack 2 ermöglicht es, Dokumente im OpenDocument-Format Version 1.1 für Word, Excel, und PowerPoint zu bearbeiten und zu speichern. Es ist also damit möglich Dokumente im Dateityp .ods (OpenDocument Spreadsheet) bzw. .odp (OpenDocument Presentations) zu speichern.
  • Es wird erstmals ein separates Tool geben um diesen Service Pack zu deinstallieren. Das Tool wird ebenfalls als Download wohl ab dem 28. April zur Verfügung stehen. Eine wichtige Neuerung, da bislang das komplette Office deinstalliert und anschließend das Office Paket neu installiert werden musste um ein Service Pack zu entfernen.
  • Ebenfalls eine nützliche und längst überfällige Neuerung ist die eingebaute Funktion „Save AS PDF“, womit man ein Dokument einfach als PDF oder XPS Datei exportieren kann. Bislang musste man dafür ein zusätzliches AddIn herunterladen und installieren.

Viele die noch die Probleme beim SP3 von Office 2003 vor Augen haben fragen sich jetzt vieleicht ob sie das Service Pack sofort installieren sollen. Ich empfehle nach Veröffentlichung des Service Pack erst mal zu Prüfen ob auch gleich am selben Tag das Removal-Tool verfügbar ist. Aber auch dann würde ich eher ein paar Tage abwarten und mal intensiv die Office-Foren bzw. die Newsgroups nach Problemen bei diesem Service Pack zu durchsuchen. Aber letzlich dient SP2 auch der Sicherheit da auch einige Bugs gefixt wurden und früher oder später sollte man es installieren.

AV 2009

Update:
Der Link zum Download des Service Pack 2 ist wie folgt:
http://www.microsoft.com/downloads/details…

Office 14 erst 2010

By , 13. März 2009

Microsoft Mitarbeiter Antoine Leblond hat kürzlich der CNET News ein Interview gegeben, wo er Details zur nächsten Office-Version preisgab.
Demnach wird Office 14 (man bemerke auch Microsoft ist abergläubisch) erst 2010 verfügbar sein, und nicht schon Ende 2009. Diese Version wird das OpenDocument Format unterstützen, welches bei Office 2007 mit dem nächsten Service-Pack ebenfalls unterstützt wird.

Einige Neuerungen die Office 14 mit sich bringen wird:

  • Office Web Applications, d.h. die Anwendungen Excel, Word, PowerPoint und OneNote werden dann in einem Browser ausgeführt.
  • Aktualisierte Office Anwendungen für Windows Mobile
  • Verbesserte Unterstützung bei Mobilen Geräten wie z.B. beim IPhone

Insgesamt gehe der Trend hin zum mobilen Arbeiten auf kleinen, vernetzten Geräten. Microsoft arbeitet noch daran wie diese Unterstützung der Mobil Devices letztlich im Detail aussehen wird. Aber sicher ist dass dieser Trend voll auf die Bedürfnisse des großen Heers an Büroarbeiter und Selbstständigen abzielt, und immer weniger auf die Bedürfnisse der Anwendungsentwickler.

Das komplette Interview mit Video ist hier einsehbar: CNET Artikel

Office 14 wird dann nächstes Jahr als Office 2010 in den Regalen stehen.

AV 2009

Office 2003 Hotfix für SP3 erschienen

By , 17. Januar 2008

Im September 2007 erschien das Update SP3 für Microsoft Office 2003. Viele User, die es installierten, haben kurz darauf feststellen müssen, dass ihre Access Anwendungen nicht mehr – oder nicht mehr richtig – funktionierten.

Laut http://support.microsoft.com/kb/938792 wurden zahlreiche Probleme gefixt und in einem Update SP3 zusammengefasst.  Nach Installation des Service Pack 3 für Microsoft Office 2003 werde der Zugriff auf ältere Dateiformate verhindert – aus Sicherheitsgründen würden Dateien blockiert, die in einigen älteren Dateiformaten gespeichert wurden.

Ende Dezember erschien dann der erwartete Hotfix, der die größten Fehler die das SP3 mitbrachten beheben soll. Infos und Download dazu hier: http://support.microsoft.com/kb/945674. Eine Nebenwirkung, die das Service Pack 3 außerdem mit sich bringt, ist, dass es nicht – bzw. mit großem Aufwand – deinstalliert werden kann.

Weiterführende Links zum Thema:

1 Jahr Access 2007

By , 12. Januar 2008

Die Einführung der neuen Büropakets Office 2007 von Microsoft ist ca. 1 Jahr her – werfen wir mal ein Blick auf die Für und Wider Argumente aus der Sicht der Entwickler.

In der Google Group microsoft.public.de.access gab es jüngst ein seitenlangen Thread über dieses Thema das viele Argumente sowohl der Befürworter als auch der Kritiker hervorbrachte. Es zeigte sich aber auch wie tief der Graben zwischen beiden Lagern ist.

Read more »

David gegen Goliath: Wink vs. Camtasia Studio

By , 8. Februar 2007

Getestet wurde auf einem Windows XP SP2 System die frei erhältliche Software Wink in der Version 2.0 sowie die kommerzielle Software Camtasia Studio in der aktuellen Version 4.0, letztere freundlicherweise von TechSmith Corp. zur Verfügung gestellt.

Beim Start beider Systeme handelt sich Camtasia Studio erste Pluspunkte für die Benutzerführung ein, die einen bis zum Ende der Bildschirmaufnahme begleitet. Bei Wink muss man erst mal suchen wie man die Aufnahme starten kann. Die Graphische Oberfläche beider Systeme unterscheiden sich grundlegend.
Read more »

OfficeFolders theme by Themocracy